Meran, Carabinieri: ein 20 jähriger nordafrikaner versucht einen taxifahrer zu berauben

(AGENPARL) – Merano, 18 mar –Es ist gegen 03.00 Uhr morgens als di Notrufzentrale 112 der Meraner Carabinieri Kompanie einen Anruf eines verzweifelten Bozner Taxifahrers bekommt: “Ich habe zwei Männer vom Bozner Bahnhof nach Sinich gebracht. Diese haben mich nicht bezahlt und einer der beiden hat sogar versucht mich zu schlagen und zu berauben. Ich habe versucht ihm zu wiederstehen und er ist geflüchtet. Kommt bitte schnell!” Alle verfügbaren Streifenwagen werden vor Ort gesendet. Der Schnelleinsatz und die Carabinieri Stationen von Meran, Tscherms und Moos in Passeier beginnen gleich mit den Ermittlungen. Die gesamte Zone wird gesperrt, abgesichert und durchsucht aber von den Beiden keine Spur. Plötzlich zieht der Taxifahrer sein Händy aus der Tasche und sagt dass er dem Räuber ein Foto während der Flucht gemacht hat: “Tut mir Leid aber das Foto ist ganz unscharf, man sieht fast gar nichts, aber es ist das beste das ich machen konnte. Ich hatte solche Angst!” Aber das ist genau was die Carabinieri brauchen. Eine Spur, einen Anhaltspunkt. Ein paar Sekunden genügen dem Kommandanten der Carabinieri Station um im, zwar ganz verschwommenen, Foto einen in der Gegend lebenden Mann zu erkennen. Gleich suchen die Carabinieri die naheliegende Wohnung des Mannes auf und finden ihn dort mit einem Kollegen. Die zwei 20 jährigen versuchen zwar ein schwaches Alibi vorzutäuschen aber die Jacke und der Pulli, die noch auf einem Stuhl liegen, verraten Sie. Kein Zweifel, es sind die Kleider die im Foto zu sehen sind. Für den ersten klingen die Handschellen, der andere wird auf freiem Fuss angezeigt.
È quanto reso noto dal Comando Provinciale Carabinieri di Bolzano.

Top